Sie sind nicht angemeldet.

Luke Skywalker

Fotos

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ragdoll Talk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lulu13

Erleuchteter

Beiträge: 262

  • Nachricht senden

21

Freitag, 20. September 2013, 09:15

Ich habe ja auch auf vielen Seiten gestöbert und die meisten die ECHTE Ragdolls anbieten, haben sich wohl gar nicht die Mühe gemacht sich mit der Herkunft der Rasse die sie züchten zu beschäftigen. Aber genau darum geht es doch. Man muss die Rasse und ihre Merkmale kennen sich genauestens mit der Genetik auseinander setzen ect. um gut und verantwortungsvoll zu züchten.


Und so gar ich als Laie kann auf Ann Bakers Bildern das Solid Baby im Wurf erkennen.

Wir haben ne Solid und der kleine Mann ist wunderschön. Und da wir auch nen echten Point Kater haben kann ich mit vollster Überzeugung sagen BEIDE sind ECHTE Ragdolls.

Ich halte von so Massen-Zuchtmethoden auch nichts, aber man muss ehrlich sein das man nur so eine neue Rasse anzüchten kann. Man wählt eine schöne genetische Mutation aus und versucht diese Ausprägung möglichst stabil in eine Linie zu integrieren. Um dies wärend seines eigenen Lebens noch zu schaffen muss man dann halt mit so vielen Individuen wie möglich züchten und dabei immer die besten für die Zucht ausselektieten. Leider hat Ann Baker dies wohl auch mit Inzucht betrieben, dies vereinfacht das ganze etwas birgt aber natürlich das immense Risiko von Fehlbildungen ect. Aber glücklicherweise wird so etwas bei vernünftigen Züchtern heute nicht gemacht. Deshalb halb halte ich von Ann Baker auch nicht viel, bin ihr aber trotzdem sehr dankbar das sie eine sooo tolle Rassekatze herangezogen hat.

Und den meisten von uns Liebhabern ist es doch sch.. egal welche Fehlfarbe unser Liebling hat, was wir an ihm lieben ist doch der unglaublich tolle Charakter und die Sanftheit und Liebe die sie einem geben!!!
Signatur von »Lulu13« Liebe Grüße von Leopold und Gismo

Lulu13

Erleuchteter

Beiträge: 262

  • Nachricht senden

22

Freitag, 20. September 2013, 09:22

:golly: Aaah sollte natürlich Fell und nicht Fehlfarbe heissen
Signatur von »Lulu13« Liebe Grüße von Leopold und Gismo

fee

Moderator

Beiträge: 1 112

  • Nachricht senden

23

Freitag, 20. September 2013, 20:53

und ich kann sie trotzdem nicht leiden!

:popo: fee

PS: zufällig hat sie eine wunderschöne rasse geschaffen. ob mink oder solid dazugehören, ist mir persönlich echt egal. da versteh ich auch die Philister nicht.
ich stehe nur auf point. aber das ist doch nur mein persönlicher geschmack.

Bine

Super Moderator

  • »Bine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 361

Wohnort: Worfelden

  • Nachricht senden

24

Freitag, 18. Oktober 2013, 07:26

Ja es gibt auch hier in Deutschland ein Zuchtprogramm mit der Farbe cinnamon /Zimt bei den Ragdolls.

Um die Farbe cinnamon überhaupt in die Ragdolls zubekommen, müssen andere Rassen eingekreuzt werden . Dazu gibt es Einkreuzungen von Abessinier oder Britisch Langhaar.

Diese Zuchtprogramme haben in der Ragdollzüchterwelt zu heftigen Diskussionen und Anfeindungen geführt. Wie meist ist eine Notwendigkeit einer neuen Farbe nicht gegeben unter steckt auch oft ein Profit Gedanke dahinter. Mit etwas Neuem auf dem Markt kann man sehr viel Geld machen.

Auf der anderen Seite hätten wir viele Versionen der Ragdoll nicht wenn nicht irgendwann einmal Pioniere angefangen hätten diese Versionen zu züchten.

Ich stehe dem cinnamon Zuchtprogramm zwiegespalten gegenüber. Ich hab im Internet schon ein einziges wunderschönes cinnamon Tier gefunden. Ich würde trotzdem keine cinnamon züchten.

Ich denke den Standard zu halten, sowie der Solid und der Mink zur Anerkennung zu verhelfen gehen vor.

Es werden noch einige Jahre ins Land ziehen, bis wir in Deutschland die ersten wirklich guten cinnamon Ragdolls finden werden.

Schade finde ich eben, dass hinter solchen Zuchtprogrammen oftmals die Profitgier zu finden ist. Zuchtprogramme müssen von einem Verein genehmigt werden. Mir ist jedoch ein genehmigtes geführtes Zuchtprogramm lieber als alle Schwarzzüchter.
Signatur von »Bine« LG

Bine :Biene:

www.ragdoll-aventera.de