Sie sind nicht angemeldet.

Luke Skywalker

Fotos

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ragdoll Talk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Roxi

Erleuchteter

  • »Roxi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 305

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 25. Oktober 2015, 10:53

Impfungen für Wohnungskatzen - wie oft?

Wir haben Arthas und Percy jetzt im August beide impfen lassen. Tollwut nicht, weil die beiden ja nicht rauskommen. Das war so eine klassische Impfung glaube ich gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche. Der Mundabstrich bei Arthas war ja negativ, also brauchte wir da nichts exotischeres bei Percy. Wir haben das hauptsächlich wegen Arthas gemacht. Percy war ja komplett durchgeimpft und in super Verfassung, nur Arthas hat laut Impfausweis seit 2009 keine Impfung mehr bekommen und war am Anfang ja auch recht kränklich.

Lasst ihr eure Wohnungskatzen jedes Jahr impfen oder reicht ein zwei Jahre-Rhythmus?
Ich weiß ja nur wie das beim Menschen ist mit der Variabilität der Viren. Wir waren jetzt mittlerweile bei drei versch. Tierärzten und die Meinungen gehen da etwas auseinander. Da dachte ich mir, frag ich erstmal die Experten hier, wie ihr eure Katzen impfen lasst :)

Geld ist uns ja egal, es geht nur um die Katze. Nur ich möchte halt nicht sinnlos impfen, wenn der TA vielleicht gerne durch die Impfe verdienen möchte (obwohl ich das bei dem letzten jetzt nicht glaube, der hat uns nämlich schon von überflüssigen Untersuchungen abgeraten).

Liesel

Erleuchteter

Beiträge: 233

  • Nachricht senden

2

Montag, 26. Oktober 2015, 18:17

Ich lasse meine jedes Jahr impfen, hab aber schon öfter gelesen das auch alle 2 Jahre ausreichen würde. Mein Tierarzt will definitiv jedes Jahr impfen. Ich musste sogar einmal bei einem Kater eine neue Grundimmunisierung nach 2 Jahren machen lassen. Der war in dem einen Jahr so krank, dass ich ihn nicht impfen lassen konnte. Aber was nun wirklich richtig ist, weiß ich auch nicht.

Roxi

Erleuchteter

  • »Roxi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 305

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 28. Oktober 2015, 21:14

Danke trotzdem schon mal für deine Meinung :)

4

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 22:35

Hallo zusammen,
meine Katzen wurden ihr ganzes (langes) Leben lang geimpft, mit dem Argument des Tierarztes, dass auch der Mensch Überträger von Krankheiten sein kann. Nachdem ich mal eine Katze wegen Katzenseuche, die mir ein Mensch ins Haus geschleppt hat (dessen Katze war daran erkrankt war) einschläfern lasse musste, waren die regelmäßigen Impfungen für mich kein Diskussionspunkt mehr.

Nur bei Tollwut-Impfungen gab es immer wieder Diskussionen, ob Katzen, die in einem geschützten Garten ohne "Feindkontakt" diese Impfung brauchen oder nicht.
Meist hat der Tierarzt gewonnen...

Für mich ist immer das wichtigste, dass es meinen Süßen gut geht und ich mir keinen Kopf machen muss, ob ich auch alles gut und richtig gemacht habe.

Ich vergleiche es mit meinen eigenen Impfungen - unangenehm, aber notwendig und nur das, was nötig ist.

Viele Grüße,
Lonki

Roxi

Erleuchteter

  • »Roxi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 305

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 1. November 2015, 14:23

Hallo Lonki,

genau um dieses "reinschleppen" geht es mir ja. Unsere Katzen liegen total gerne zwischen oder in unseren Schuhen und schlafen da... da haben wir natürlich Angst, dass wir Krankheitserreger mit reinbringen. Wenn die Schuhe natürlich matschig und nass sind, bleiben sie draußen...

Arthas hatte wahrscheinlich (jetzige Theorie) als Kitten mal einen Katzenschnupfen und davon ist wohl angeblich diese Überreaktion am Zahnfleisch zurück geblieben (unsere jetzigen beiden TAs/der letzte TA war wenigstens so ehrlich und hat mal zugegeben, dass man hier nur vermuten kann und er da jetzt nicht auf irgendwas Autoimmunes behandelt - das sah TA Nr.1 ja anders!). Deshalb möchte ich nicht, dass er noch mal krank wird.

Solange ich den Katzen damit nicht schaden kann, würde ich sie auch jedes Jahr impfen lassen (ich geh ja auch zur Grippe-Impfe).

Bine

Super Moderator

Beiträge: 2 361

Wohnort: Worfelden

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 4. November 2015, 12:08

Studien belegen, dass nach der Grundimmunisierung als Kitten und einem Booster nach einem Jahr die Antikörper weit länger halten als 12 Monate. Es würde sogar reichen alle 3 jahre zu impfen.

Wenn man aber nach dem Booster im Abstand von 1,5-2 Jahren jeweils impft ist man in absolut sicheren Bereich. Ich impfe meine Zuchttiere natürlich jährlich da ich hier immer wieder ungeimpfte Kitten habe. Aber selbst das wäre im Grunde nicht nötig.

Unsere Katzen in Deutschland sind alle überimpft, wenn sie geimpft werden. Kaum ein TA verzichtet auf das Geld wenn man ihn fragt. Sie gehen auch immer auf Nummer sicher.

letztendlich muss aber jeder für sich den richtigen Weg finden.
Signatur von »Bine« LG

Bine :Biene:

www.ragdoll-aventera.de


fee

Moderator

Beiträge: 1 112

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 4. November 2015, 20:52

mein üblicher kommentar:

es ist nachgewiesen, dass die grund-immunisierung (doppelimpfung) länger als 7 jahre schützt.
es ist auch nachgewiesen, dass die durchschnittliche tierarztprazis 30 % (!!!!!!!!) ihres umsatzes mit (überflüssigen) impfungen macht.
so viel zur objektivität der TÄ.
für züchter ist die jährliche impfung pflicht.
alle andren sollten noch mal gründlich recherchieren und nicht alles glauben.
:hauen: fee

Roxi

Erleuchteter

  • »Roxi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 305

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 4. November 2015, 21:20

Gegen Tollwut habe ich jetzt nicht impfen lassen, weil das brauchen sie ja wirklich nicht.

Es geht mir nur wirklich um Katzenschnupfen/Katzenseuche.
Arthas wurde seit 2009 gar nicht mehr geimpft, deshalb weiß ich jetzt nicht, ob dieser Booster noch hält oder nicht..

Vom Bauch her würde ich sagen, dass auch alle zwei Jahre reichen... aber ich denke, ich schlepp sie so oder so mind. einmal im Jahr noch mal zum Doc...so ein kleiner Check-Up.

Muss ich öfters gehen?

Liesel

Erleuchteter

Beiträge: 233

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 5. November 2015, 12:19

Dann könnte ich das ja mal auf zumindest alle 1,5 Jahre strecken...
Das Tierärzte das meiste mit impfen verdienen, ist ja bekannt. Mein Spezi wurde schon ewig nicht mehr geimpft, der hat chronische Atemnot durch eine verstopfte Nase, wo man nicht genau weiß ob es Schnupfen oder Allergie ist, von daher lasse ich ihn nicht impfen. Da ist auch noch nichts passiert. Würde dann ja passen mit den 7 Jahren Schutz.

Bine

Super Moderator

Beiträge: 2 361

Wohnort: Worfelden

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 5. November 2015, 14:27

Man sagt auch, dass man eine Katze die 7 Jahre ihres Lebens immer geimpft wurde, gar keine Impfung mehr braucht, da sie genug Antikörper entwickelt hat.

Die Studien sind sehr interessant. Also glaubt nicht alles was der TA sagt.
Die wissen manchmal nicht einmal dass sie einen Tollwutimpfstoff haben der 3 Jahre hält und wollen nach 4 Wochen nachimpfen...das ist Quark. Selbst wenn man den Impfstoff hat der 1 Jahr hält braucht man keine Auffrischung von Tollwut nach 4 Wochen.

Wenn ihr euch mal nicht sicher seid, dann googelt den Impfstoff. Die Beipackzettel sind im Internet greifbar
Signatur von »Bine« LG

Bine :Biene:

www.ragdoll-aventera.de


Ähnliche Themen