Sie sind nicht angemeldet.

Luke Skywalker

Fotos

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ragdoll Talk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Bine

Super Moderator

  • »Bine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 361

Wohnort: Worfelden

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 13. Januar 2016, 09:10

Bald Kastrationspflicht in Deutschland ?

Die Bundesregierung fordert Freigang nur noch für kastrierte Katzen.

Laut Landschaftsminister Christian Schmidt sollen nur noch kastrierte Katzen frei in der Natur herumlaufen dürfen. Dies würde eine Kastrationspflicht in Deutschland bedeuten .Viele andere Länder haben diese bereits.

Gemäß des Tierschutzberichtes 2015 verzeichnen wir eine deutliche Zunahme von unkastrierten wildernden Freigängern. Die Zahl wird auf ca. 2 Millionen geschätzt.
Die einzelnen Bundesländer sollen nun für sich entscheiden, ob sie eine Kastrationspflicht verhängen. Es könnte daher von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich geregelt werden.

Ich bin für die Kastrationspflicht in Deutschland, wenn man nicht eine eingetragene Zucht ist und unter Auflagen und Vorgaben eines Vereines züchtet.

Die Kastrationspflicht sollte nicht nur für Freigänger eingeführt werden.

Wie seht ihr das ?
Signatur von »Bine« LG

Bine :Biene:

www.ragdoll-aventera.de


Liesel

Erleuchteter

Beiträge: 233

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 14. Januar 2016, 17:28

Bin ich auch dafür. Hat ja keinerlei Nachteile und das Tier fühlt sich sogar wohler wenn der Trieb nicht mehr da ist, der nie gestillt wird, zum einen. Zum anderen gibt es wahrlich genug Katzen, die ein Zuhause suchen. Man muss das unkontrollierte Vermehren wirklich nicht unterstützen.

Schwierig würde das auch an Bundeslandgrenzen. Da geht Katze in ein anderes Bundesland und wird "erwischt", und dann... Das sollte einheitlich geregelt werden.

Bine

Super Moderator

  • »Bine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 361

Wohnort: Worfelden

  • Nachricht senden

3

Freitag, 15. Januar 2016, 14:46

Ja da muß man sich dann vorher gut informieren. Das kann sonst wirklich schief gehen.

Aber die Regierung muss auch mal was tun. Da verbieten sie im Tierschutzgesetz Qualzuchten (darunter fallen im Grunde auch Zuchten die keine Gentests machen und billigend in Kauf nehmen, dass Kitten sterben) aber kümmern sich dann nicht um die zig Schwarzzuchten und Mischlingsverpaarungen.

Ich würde da ganz streng kontrollieren. Wer züchtet will, soll das richtig und seriös tun und in einen Verein gehen und sich Kontrollen unterziehen. Das Schwarzzüchten würde ich verbieten.
Signatur von »Bine« LG

Bine :Biene:

www.ragdoll-aventera.de


Liesel

Erleuchteter

Beiträge: 233

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 17. Januar 2016, 09:23

Da hast du recht Bine, alles sollte strenger kontrolliert werden. Vielleicht fehlen einfach ganz viele ehrenamtliche Helfer, ich kenne mich da nicht aus. Es gäbe wirklich viel zu tun, viele möchten sich "nur" an einigen Würfen erfreuen und schnell ein paar Euro nebenher verdienen.

Auch Zuchten, auch bei Hunden, sollten besser überwacht werden. Es gibt da so viele Qualzuchten und interessanterweise werden die auch noch gekauft! Wie kann ich an einem Tier interessiert sein, dass kaum Luft bekommt, sich kaum bewegen kann und die Krankheiten schon in die Wiege gelegt werden.

Naja, ehrlich gesagt habe ich ja selbst die leidvolle Erfahrung machen müssen. Die Katze von einem Züchter, der auch noch im Vorstand von einem Verein war und haben bewusst HCM-Tiere verpaart und die Babies krank verkauft, für "kleines Geld". Ich hatte damals den vollen Preis bezahlt und war unwissend. Später haben sie dann die kranken Babies "günstig" abgegeben, schlimm....

Bine

Super Moderator

  • »Bine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 361

Wohnort: Worfelden

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 17. Januar 2016, 10:36

Ja, du hattest es mir erzählt liebe Liesel und es hat mir unglaublich leid getan, dass du ein HCM Kind hattet.

Ich kann testet und ausschliessen, dass die Tiere mit denen ich züchte eine genetische Vererbung auf HCM besitzen. Ich kann aber keinem eine Garantie dafür geben, dass das Kätzchen nicht irgendwann eine altersbedingte Herzerkrankung bekommt.

Ich tue was ich kann und auch ich versuche jedes Jahr mehr dafür zu tun, dass ich genetisch unbelastete Kätzchen und Zuchttiere habe. Ich bin zwischenzeitlich dazu übergegangen, dass ich noch mehr Geld in Tests investiere. Ich lasse ALLE Tests die ein Labor mir zur Verfügung stellen kann testen, bevor ich meine Tiere als Zuchttiere in die Zucht nehme. Bedeutet HCM und PKD sind 2 Tests die gemacht werden. Ich mache nun seit dem 4. Quartal 2015 pro Tier 44 Tests . Zusätzlich werden sie per Bluttest auf LeLV und FIV getestet. Kottest laufen sowieso das ganze Jahr über.

Das kostet natürlich etwas mehr Geld. Ich habe daher meine Preis für 2016 um 7% angehoben. Leider muss ich einen Teil auf den Preis umlegen. Anders kann ich den Standard nicht halten. Damit sind natürlich nach wie vor die Kosten meiner Zucht nicht gedeckt und es bleibt mein Hobby mit Herzblut.

Aber nun bin ich abgeschweift. Es war mir damals sehr wichtig, dass du Vertrauen in mich und in Kiron hast, dass du diesmal eine gesunde Ragdoll mit nach Hause nimmst und ich habe mich sehr geehrt gefühlt, als Pete dann noch zu euch kommen durfte. :freunde:
Signatur von »Bine« LG

Bine :Biene:

www.ragdoll-aventera.de


Roxi

Erleuchteter

Beiträge: 298

  • Nachricht senden

6

Montag, 18. Januar 2016, 12:03

Ich bin definitiv für eine Kastrationspflicht... Ich kann es nicht ertragen, wenn die ganzen wilden Katzen herumstromern und dann teilweise von Jägern erlegt werden, die meinen, die dürften freilaufende Katzen in ihrem Gebiet schießen. Wenn ich dann überlege, dass diese Katze vielleicht irgendwo Kätzchen liegen hat, die auf ihre Mama warten... :weinen:

Nee, dann lieber kastrieren! Liesel hat Recht, an sich gibt es da keine Nachteile (bis auf die kurze Narkose und das Risiko). Und mal ganz ehrlich... so teuer ist das doch nicht, oder? Im Vergleich zu den Kosten durch Tierarzt, wenn dann die Katze plötzlich schwanger ist. Das kann mir keiner erzählen, dass man sich das nicht leisten kann.

Und auch dein Aspekt Bine ist richtig. Wenn man züchten will, dann soll man vorher schauen, dass die Tiere gesund sind und nicht irgendwelche "Unfall"babies da mit rein bringen. Ich habe ja das Gefühl, dass das bei Percy so der Fall war, sonst hätten wir den ja auch nicht so billig bekommen...

Tiere sind Lebewesen. Sie vertrauen uns und lieben uns dafür und deshalb müssen wir auch für sie sorgen. Meine Katzen sind meine Babies.

Würde ich ein Kind gegen Geld adoptieren und dann nur 150€ dafür zahlen und mich freuen, dass es so billig war?

Vielleicht schrecken dann auch mal mehr Menschen vor Tieren zurück, die im Endeffekt nicht bereit sind, für sie aufzukommen und sie dann bei der ersten Krankheit einfach abgeben!

Bine

Super Moderator

  • »Bine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 361

Wohnort: Worfelden

  • Nachricht senden

7

Montag, 18. Januar 2016, 12:31

Ich verurteile am aller meisten die Menschen, die ganz bewusst zwei Rassen vermischen um Geld zu machen oder auch die Zuchten die auf Teufel komm raus mit Tieren züchten die eine genetische Vorbelastung haben oder nicht im Standard sind.

Noch schlimmer wenn die Kleinen dann zwischen der 6-8.Woche aus dem Haus sollen und verkauft werden. Ich habe jede Woche ratlose Menschen per email oder Telefon die so ein kleines armes Ding gekauft haben und nun damit nicht zurecht kommen, weil es eben noch nicht entwöhnt ist und seine Mama und auch noch Milch braucht.
Signatur von »Bine« LG

Bine :Biene:

www.ragdoll-aventera.de


Liesel

Erleuchteter

Beiträge: 233

  • Nachricht senden

8

Montag, 18. Januar 2016, 18:47

Bine, ich würde jederzeit wieder bei dir eine Ragdoll nehmen, das weißt du. Natürlich gibt es keine Garantie für ewige Gesundheit, das erwartet ja auch kein Mensch, ich zumindest nicht. Es sind Lebewesen und die können erkranken, ganz einfach.

Meine Kollegin hatte gerade so ein kleines Würmchen zur Pflege, sie gehört ihrem Onkel. Voller Milben und wahrscheinlich höchstens 8 Wochen alt gewesen. Und der Onkel hat richtig Geld dafür bezahlt... Ich weiß auch nicht, was manche sich denken....

Bine

Super Moderator

  • »Bine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 361

Wohnort: Worfelden

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 19. Januar 2016, 13:18

Das ist das schönste Lob das ich bekommen kann. Danke liebe Liesel.

Boah, auch so ein kleines armes Ding. Na wenn das Kleine voller Milben war, dann wimmelt es da, wo das Kleine her kommt.
Wenn ich mir meine Kleinen gerade mit fast 9 Wochen ansehe - die kann man noch nicht in die große weite Welt lassen - die sind noch richtig unbedarft und dumm. In den nächsten Wochen lernen sie erst den Rest den sie für später brauchen . Sie sind auch noch nicht vom Wesen her gefestigt. Wenn etwas Angst macht, dann rennen sie zu Mama. Mama ist noch der große Beschützer.
Signatur von »Bine« LG

Bine :Biene:

www.ragdoll-aventera.de


Liesel

Erleuchteter

Beiträge: 233

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 21. Januar 2016, 15:44

Ja, meine Kollegin hat auch gesagt, man würde merken das sie viel zu jung ist. Zumal sie auch noch als Einzelkatze jetzt gehalten wird :fie: Sie hing ihr am Rockzipfel und wollte überall dabei sein. Meine Kollegin wollte dann nicht, dass sie bei ihr im Bett schläft, da hab ich gleich gesagt, das kannste vergessen, die heult doch. Und so war es auch. Armes Ding, die tut mir voll leid.

Bine

Super Moderator

  • »Bine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 361

Wohnort: Worfelden

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 21. Januar 2016, 17:08

Oh nein... :affen: auch noch alleine ?

Die sucht doch noch Wärme und muss kuscheln. So ein kleines Ding nicht mit ins Bett zu nehmen um es zu wärmen um das Kontaktliegen der Mama zu ersetzen, geht gar nicht. Jeder darf bei uns nachts Kontaktliegen kommen. Diego hat sehr lange um meinen Kopf gewickelt geschlafen . Er musste immer eine Pfote in meinem Gesicht haben. Auf dem Mund oder der Nase. Das ist ok für mich.

Wer während meines Homeoffice auf meinem Schoß schlafen möchte, darf auch das. Die machen das schon mit Grund.
Signatur von »Bine« LG

Bine :Biene:

www.ragdoll-aventera.de


Liesel

Erleuchteter

Beiträge: 233

  • Nachricht senden

12

Samstag, 23. Januar 2016, 16:44

Ich finde das auch voll goldig. Ich mag es total gerne wenn sie kuscheln kommen.

Bine

Super Moderator

  • »Bine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 361

Wohnort: Worfelden

  • Nachricht senden

13

Samstag, 23. Januar 2016, 16:58

Für mich ist das immer der ultimative Liebesbeweis
Signatur von »Bine« LG

Bine :Biene:

www.ragdoll-aventera.de


Roxi

Erleuchteter

Beiträge: 298

  • Nachricht senden

14

Samstag, 30. Januar 2016, 15:26

Ich dachte, Arthas wollte mich umbringen, weil er sich auf mein Gesicht gelegt hat, aber ich glaube jetzt, er macht das doch, weil er mich mag.

Liesel

Erleuchteter

Beiträge: 233

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 31. Januar 2016, 09:32

Arthas, der Mörderkater ^^ Sehe schon die Schlagzeilen: "Frau von Kater im Schlaf erstickt worden!" :thumbup:
Nee, ich denke auch, der sucht die Nähe.

Bine

Super Moderator

  • »Bine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 361

Wohnort: Worfelden

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 31. Januar 2016, 13:38

hihi....Mörderkater.

Er macht Kontaktliegen mit seinem geliebten Frauchen. So eng wie es geht. Er liebt dich sehr.
Signatur von »Bine« LG

Bine :Biene:

www.ragdoll-aventera.de