Sie sind nicht angemeldet.

Luke Skywalker

Fotos

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ragdoll Talk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Bine

Super Moderator

  • »Bine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 361

Wohnort: Worfelden

  • Nachricht senden

1

Montag, 16. Mai 2011, 10:56

Katzen und Hunde sowie Meerscheinchen suchen neues Zuhause

Im Rahmen einer Tierschutzaktion wurden ca. 140 Katzen und 18 Hunde (Boxer und Boston-Terrier) sowie Meerschweinchen sicher gestellt.

Es wäre sehr schön, wenn alle Tiere bald ein neues liebevolles Zuhause finden würden.

Wer Interesse hat, einem der Tiere zu helfen, kann sich an die Tiernothilfe Schwalmstadt, Breuna und das Tierheim Beuern oder den Tierschutverein Guxhagen wenden.
Auch der Tierschutzverein Weilburg, Wetzlar und Dillenburg hat rund 70 Tiere in die Obhut genommen.
Signatur von »Bine« LG

Bine :Biene:

www.ragdoll-aventera.de


Fairy

Profi

Beiträge: 59

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 17. Mai 2011, 16:17

Habe einen Hinweis auf meiner HP! Ich denke da sollte man helfen zu vermitteln...

GlG Iris
Signatur von »Fairy« Ohne ein paar Katzenhaare ist man nicht richtig angezogen!

www.fairywings-ragdolls.de

helga

Fortgeschrittener

Beiträge: 51

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 17. Mai 2011, 18:45

Soweit ich weiß hat der Züchter 110 der Katzen frei gegeben. Das heißt die Tierschutzorganisationen, die die Katzen übernommen haben, dürfen sie kastrieren und vermitteln. Die anderen 30 werden wohl von den ursprünglichen Züchtern zurück geholt.
Signatur von »helga« LG Helga mit Azumi, Diablo, Diego, Ginger und Honey

bibi

Profi

Beiträge: 105

  • Nachricht senden

4

Freitag, 20. Mai 2011, 08:40

Guten Morgen,

auf der Seite des Tierheims Dillenburg sind jetzt Bilder der Katzen eingestellt.

http://www.tierheim-dillenburg.de/katzen.htm

Ich sitze hier im Büro und bin nur noch am heulen. Diese armen Geschöpfe, was mag nur in ihren Seelen vor sich gehen.

Traurige Grüße

Birgit
Signatur von »bibi« Katzen sind wie Zauberwesen, sie bringen Wärme, Liebe und Glück und lassen auf deinen Lippen ein Lächeln zurück. (Autor unbekannt)

Bine

Super Moderator

  • »Bine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 361

Wohnort: Worfelden

  • Nachricht senden

5

Freitag, 20. Mai 2011, 10:11

Danke für den Link Bibi.

Ich hoffe sehr, dass alle bald ein schönes Zuhause haben.
Signatur von »Bine« LG

Bine :Biene:

www.ragdoll-aventera.de


Beiträge: 86

  • Nachricht senden

6

Freitag, 20. Mai 2011, 10:16

Ich habe mir die Bilder gerade angesehen. Mir tut es in der Seele weh. Was müssen die armen Katzen durchgemacht haben.

Es tut mir leid, aber ich habe immer noch kein mitleid mit diesem Menschen der den Tieren das angetan hat.
Signatur von »Nakatcha«

Mrs. Bob

unregistriert

7

Freitag, 20. Mai 2011, 11:20

Ich hoffe sehr, dass sich bald liebevolle Besitzer finden. Die Armen ...

Ich frage mich immer wieder, wie sowas mitten in Deutschland passieren kann. Warum keiner eingreift ...

Bine

Super Moderator

  • »Bine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 361

Wohnort: Worfelden

  • Nachricht senden

8

Freitag, 20. Mai 2011, 12:49

Ich habe bereits im geschlossenen Züchterbereich geschrieben, dass ich keine Wertung oder Verurteilung vornehmen möchte und werde. Ich kenne die Hintergründe nicht warum es dazu kam und Mutmaßungen möchte ich nicht vornehmen.

Wichtig ist allein, dass die Tiere nun ein gutes Zuhause bekommen.

Was wäre gewesen wenn, das bringt einfach nun nichts mehr. Vermutungen bringen nur Gerüchte in Umlauf und zieht Geläster mit sich. Es wird derzeit schon genug Menschen geben, die sich darüber im Klatsch unterhalten. Das hilft aber niemandem weiter.
Signatur von »Bine« LG

Bine :Biene:

www.ragdoll-aventera.de


Eva

Profi

Beiträge: 106

  • Nachricht senden

9

Freitag, 20. Mai 2011, 15:42

Hallo
ja, man fragt sich immer wie kann so etwas nur passieren, warum hat da niemand eingegriffen, die armen Tiere, wie konnte es so weit kommen........
und oft vergisst man leider, dass da auch menschliche Schicksalsschläge dahinter stecken können. Auch ich war anfangs schockiert darüber, denke aber heute dass es sicher nicht im Sinne dieser Leute war, dass ihre Tiere leiden müssen und irgendwann im Tierheim landen. Krankheit des Züchters, ungeplante Würfe so eine Zucht kann schlagartg groß werden, keine "guten" Plätze für die Babys, sich nicht von den Tieren trennen können, Angst um Hilfe zu bitten wenn einem alles über den Kopf wächst , die Angst dann, von den anderen öffentlich verurteilt zu werden und und und

Ich hoffe sehr dass die Tiere ein gutes Zuhause bekommen :Love1:
Signatur von »Eva« www.realdreams.at

Mrs. Bob

unregistriert

10

Freitag, 20. Mai 2011, 19:59

Eva & Bine, natürlich habt ihr da absolut Recht.

Eva, so wie du es ausgedrückt hast, meinte ich es.

Das ist es immer wieder ... es wird gesehen und keiner hilft.

bibi

Profi

Beiträge: 105

  • Nachricht senden

11

Montag, 23. Mai 2011, 09:15

Guten Morgen,

zur Abwechslung hab ich mal schöne Neuigkeiten.

Die Schwester einer Freundin war gestern in Dillenburg und hat sich 2 Kater reservieren lassen. Ich freue mich riesig. Diese beiden haben es schon mal geschafft und bekommen ein tolles und liebevolles neues Zuhause.

LG Birgit
Signatur von »bibi« Katzen sind wie Zauberwesen, sie bringen Wärme, Liebe und Glück und lassen auf deinen Lippen ein Lächeln zurück. (Autor unbekannt)

Bine

Super Moderator

  • »Bine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 361

Wohnort: Worfelden

  • Nachricht senden

12

Montag, 23. Mai 2011, 11:07

Das sind schöne Neuigkeiten. Ich freue mich für die beiden Kater mit. :katze1:
Signatur von »Bine« LG

Bine :Biene:

www.ragdoll-aventera.de


Mrs. Bob

unregistriert

13

Montag, 23. Mai 2011, 14:02

Bib, das sind wirklich tolle Nachrichten.

bibi

Profi

Beiträge: 105

  • Nachricht senden

14

Montag, 30. Mai 2011, 14:18

Tierheim Dillenburg

Hallo,

nachfolgende Mail bekam ich von einer Kittenkäuferin:

Hallo Birgit,die Katzen im Tierheim haben Giardien! Außerdem,stell dir mal vor hat die Tierheimchefin die Katzen tätowieren lassen obwohl sie gechipt waren! Sie hat zu meiner Mutter gesagt das machen sie immer so. Schön verunstaltet!!!!l

Muss ich das verstehen? Wieso müssen diese armen Tiere jetzt noch tätowiert werden?

Ich ärgere ich mich schon wieder, dass ich so viel Geld gespendet habe. Bei dem Gedanken, dass mein sauer verdientes Geld evtl. für so eine Sch.... ausgegeben wurde bekomme ich stark erhöhten Blutdruck. Da hätte ich doch lieber eine Futterspende schicken sollen, von der die Tiere mehr haben.

Und ich frage mich natürlich auch, wie sie in dem großen Bestand das Giardienproblem lösen wollen. Sie sollten mal lieber die Spenden dafür einsetzen.

Kopfschüttelnde Grüße
Birgit
Signatur von »bibi« Katzen sind wie Zauberwesen, sie bringen Wärme, Liebe und Glück und lassen auf deinen Lippen ein Lächeln zurück. (Autor unbekannt)

Bine

Super Moderator

  • »Bine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 361

Wohnort: Worfelden

  • Nachricht senden

15

Montag, 30. Mai 2011, 17:37

Tja, es wird nicht einfach bei den vielen Tieren Giardien zu behandeln. Es sei denn, sie verwenden Spartrix. Wollen wir mal hoffen, dass das Tierheim die Giradien zuverlässig weg bekommt.

Allerdings verstehe ich nicht, aus welchen Gründen gechipte Katzen tätowiert werden. Ist mir ein Rätsel. Es geht mir nicht mal um das verunstalten sondern darum, dass es schlichtweg unnötig ist. :catmilk:
Signatur von »Bine« LG

Bine :Biene:

www.ragdoll-aventera.de


Mrs. Bob

unregistriert

16

Dienstag, 31. Mai 2011, 12:05

Bibi, ich hab über das Ganze nach gedacht. Wie wäre es, wenn du dort anrufst und eben danach fragst? Du hast ja gespendet und somit (finde ich) steht dir auch zu, zu fragen, warum die Tiere unnötigerweise noch tätowiert wurden, obwohl sie gechippt waren?

Ich hab das auf den Bildern gesehen, bin allerdings davon ausgegangen, dass die Miezen noch nicht gechippt etc. sind.

Ich hoffe auch, vor allem für die Tiere, dass sie die Giardien in den Griff bekommen.

bibi

Profi

Beiträge: 105

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 31. Mai 2011, 15:41

Hi,

weißt du, ich finde das einfach nur unnötig. Das Geld ist sowieso knapp und sollte lieber für sinnvollere Dinge eingesetzt werden. Alleine die Behandlung bzw. "Vernichtung" der Giardien wird Summen verschlingen, bei der Anzahl der Katzen. Es sind ja nicht nur die Medikamente, da hängt ja noch einiges mehr dran.

Aber die Schwester wird die beiden Kater trotzdem nehmen, was ich einfach nur toll finde. Sie wird sie selber behandeln und da sie in einen giardienfreien Haushalt kommen wird sich das Problem hoffentlich bald in Luft aufgelöst haben.

LG Birgit
Signatur von »bibi« Katzen sind wie Zauberwesen, sie bringen Wärme, Liebe und Glück und lassen auf deinen Lippen ein Lächeln zurück. (Autor unbekannt)

Mrs. Bob

unregistriert

18

Dienstag, 21. Juni 2011, 16:00

Schaut mal:

http://tiernothilfe-schwalmstadt.de//index.php?page=katzen

Finde ich gut, dass sie eine "so hohe" Gebühr verlangen, denn der Hintergedanke ist nicht verkehrt. Weiterhin bin ich echt froh, dass sie die Krankheiten richtig erkannt haben und nun auch behandeln.

Und wodrüber ich richtig baff war, dass sie wussten, dass die Rassen narkoseempfindlich sind und sicherheitshalber per Inhalationsnarkose kastriert haben :thumbup: . Wow. Das wissen etliche Tierärzte nicht.

Bine

Super Moderator

  • »Bine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 361

Wohnort: Worfelden

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 22. Juni 2011, 08:00

Na ja, da bin ich nun aber anderer Meinung.

Die angesetzte Gebühr ist nicht gerechtfertigt.

Ich gebe meine Kastraten für viel weniger Geld ab, weil mir der Platz wichtiger ist als das Geld. Ich sehen das als Schutzgebühr und zur Abdeckung der Kastrationskosten.

Tierheime mögen uns Züchter nicht und ich muss ehrlich sagen, dass ich durch meine Zeit im Tierschutz gelernt habe, dass viele Tierheime nicht so dolle sind. Aber es gibt wie überall solche und solche.

Auf mich wirkt die Vermittlungsgebühr des Tierheimes nach Geld machen. Nun haben sie einige Langhaarkatzen und wollen an ihnen verdienen. Für Hauskatzen bekommen sie nicht soviel. Wenn man bedenkt, dass eine Hauskatze in den meisten Tierheimen um die 150 EUR kostet und diese Gebühr für die Langhaarkatzen nun das dreifache ist, dann liegt das doch auf der Hand.

Um was geht es denn nun? Schnell einen guten Platz für die Süssen zu bekommen oder Geld verdienen?

Für 450 EUR kann ich 2 Kastraten bei Züchtern erwerben und habe dann Tiere die kein Tierheim durchleben mussten und ich kann mir ihr Zuhause ansehen. Ich weiss also woher sie kommen und wie sie gelebt haben.
Mich würde mal eure Meinung zu meinen Gedanken interessieren........
Signatur von »Bine« LG

Bine :Biene:

www.ragdoll-aventera.de


Bine

Super Moderator

  • »Bine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 361

Wohnort: Worfelden

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 22. Juni 2011, 08:24

Wegen der Kastrationsempfindlichkeit muss ich noch was hinzufügen.

Ich finde es immer nicht richtig beschrieben zu sagen, dass die Maskenkatzen - also nicht nur die Ragdolls- empfindlicher beim Narkotisieren sind. Es steht fest, dass Maskenkatzen das Narkosemittel schneller aufnehmen und umsetzen. Deswegen sollte eine Bedarfsnarkose gemacht werden und nicht stur nach dem Körpergewicht gespritzt werden.

Ich hoffe doch schwer, dass jeder gute Tierarzt eine Bedarfsnarkose vornimmt und nicht stur nach dem Gewicht spritzt. Davon abgesehen, sollte ein Tierarzt wissen, dass Maskenkatzen das Mittel schneller verwerten. Stur nach dem Gewicht kann dann eben zuviel sein.

Auch hier stellt sich mir wieder die ironische Frage: Sind Maskenkatzen wirklich empfindlicher oder die anderen Katzen schwerer zu narkotisieren ?? Jede Münze hat 2 Seiten und man kann sie verschieden betrachten.

Ich sehe es eher als positiv, dass die Ragdoll weniger Narkosemittel benötigt und der Körper damit auch weniger verarbeiten muss.
Signatur von »Bine« LG

Bine :Biene:

www.ragdoll-aventera.de