Sie sind nicht angemeldet.

Luke Skywalker

Fotos

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ragdoll Talk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Bine

Super Moderator

Beiträge: 2 361

Wohnort: Worfelden

  • Nachricht senden

1

Montag, 11. März 2013, 18:24

Ein kleiner Tipp am Rande...schau dir den süssen Zwerg nicht an, wenn dein Partner nicht dahinter steht oder die Ausgabe derzeit unmachbar ist. Das gibt nur unnötig Streit und Diskussion.

Ansonsten hört sich das mit dem Maine Coon ganz toll an, aber du musst ihn dir live ansehen und dann schauen, ob es passen kann. Ich drück dir die Daumen. :daumendrücken:
Signatur von »Bine« LG

Bine :Biene:

www.ragdoll-aventera.de


2

Montag, 11. März 2013, 22:09

Ach Mag, deine Situation kenne ich nur zu gut xD Das hatte ich auch hier mit meinem Mann. Da war das auch erst mal ein langes hin und her. Ich gebe Bine recht, wenn dein Mann nicht vollkommen hinter dir steht, solltest du dir das Katerle nicht angucken gehen. Das ist find ich nämlich echt schlimm, wenn man jetzt mal von ausgeht, dass dir der kleine Kerl total gefällt und es mit deinem anderen Schatzi passen würde und deine bessere Hälfte stellt sich partou quer und willigt nicht ein... Das ist nur unnötig ärger. Das musste ich auch lernen und hab mich daran gehalten und mir solange keine Katze live angesehen, bis ich meinen Mann soweit hatte.

Allerdings muss ich auch sagen, dass er selbst irgendwann angefangen hat sich durch zulesen (auch hier im Forum *g*) und dabei so oft darauf gestoßen ist, dass es für Ragdolls so wichtig ist nicht alleine zu sein, dass er ja irgendwann mit angefangen hat zu suchen und irgendwann auf dem Punkt war, dass nur noch ne weitere Ragdoll in Frage kommt und dann kam ja es ja unverhofft gleich zu 2 weiteren Katzen xD

Ich bin immer noch total baff, dass mein Mann wirklich direkt zugestimmt hat, als ich ihm sagte, dass es da 2 Kater gibt, die ein neues Zuhause brauchen, dass wir nicht beide nehmen müssen, aber beide aus der Zucht von Bine stammen und als ich ihm dann das Foto gezeigt hatte, konnte er sich selbst nicht wirklich entscheiden welchen der beiden er lieber nehmen würde und da war seine Entscheidung schnell gefällt, dann nehmen wir eben beide *lach*

Erst gestern hat er mir gesagt, dass er es klasse findet mit unseren 3 Tigern, dass er sie alle supi gerne um sich hat und sie wunderschön findet und meinte, dass es wirklich toll ist zu sehen, wie die 3 abends zusammen bei uns auf der Couche liegen, kuscheln und sich gegenseitig putzen. Wenn man mal bedenkt, dass er ja ursprünglich partou keinen Kater haben wollte ist das jetzt echt wahnsinn, dass er gleich 2 dazu geholt hat ^^

Glaub mir es ist auch viel schöner, wenn alle Beteiligten einer Meinung sind, dann freuen sich nämlich alle gleicher Maßen auf und über den Familienzuwachs. Ich drück dir die Daumen, dass du ihn bald überzeugt bekommst. Wenn du es nicht schaffst stecken wir ihn mit meinem Mann und mir in ein Zimmer und dann wird das schon :phat:

Lulu13

Erleuchteter

Beiträge: 262

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 12. März 2013, 07:55

Liebe Mag,
Mein Mann wollte auch erst gar keine Katze, es hat mich Jahre gekostet ihn zu überzeugen, dass ich für meinen Seelenfrieden eine brauch. Dann bekamen wir Leopold und nach drei Monaten hat er gemerkt das man sich noch so viel um ihn kümmern kann aber sobald man das Haus verlässt merkt man wie unruhig der kleine wird und wie uberanhänglich wenn wir wieder da waren. Da sagte er aufeinmal von sich aus dass es schön wäre noch einen Kumpel für Leopold zu holen. Und seit der kleine Gismo da ist, kommt er gar nicht mehr aus dem Schwärmen raus wie toll es doch ist zwei Katzen zu haben.
Frag Heike die konnte gestern live erleben wie er von seinen Jungs schwärmt. :phat:
Signatur von »Lulu13« Liebe Grüße von Leopold und Gismo

Bine

Super Moderator

Beiträge: 2 361

Wohnort: Worfelden

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 12. März 2013, 07:56

Zuwachs für Maui

Ich habe die Treads hierher verschoben, da sie unter dem Thema Zuwachs besser plaziert sind
Signatur von »Bine« LG

Bine :Biene:

www.ragdoll-aventera.de


Bine

Super Moderator

Beiträge: 2 361

Wohnort: Worfelden

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 12. März 2013, 08:14

Liebe Mag,

wenn der Partner nicht möchte, dann kann man ihm nur durch Berichte anderer Katzenhalter versuchen ganz sanft aufzuzeigen, dass eine Katze ganz deutlich durch enorme Anhänglichkeit zeigt, dass sie einsam ist. Katzen die alleine gehalten werden haben nur uns Menschen als Bezugsperson. Wir sind der Mittelpunkt im Leben und auch nur durch uns kommt etwas Abwechslung in den Alltag der Einzelkatze. Nein, sie ist nicht glücklich und sie kann es uns nicht sagen. Diese Überanhänglichkeit deuten viele Katzenhalter auf die absolute Liebe. Eigentlich ist es aber nichts anderes als ein Hilferuf.

Wenn ich Kunden habe und ich merke, dass es Unstimmigkeiten wegen Einzelhaltung oder 2 Ragdolls gibt, dann brauche ich ganz viel Fingerspitzengefühl und auch Verständnis für den Partner der keine zweite Katze möchte. Wenn man mich überrennen würde, dann würde ich sofort auf stur stellen.

Meist ist der Vergleich mit dem Menschen hilfreich. Ich frage den Partner dann ganz sanft, warum er seine Partnerin / seinen Partner und Freunde hat. Die Antwort ist immer die Gleiche: " Warum wohl? Damit ich nicht einsam bin." Ich sage dann verstehe ich nicht "Ohne Partner wäre es doch viel ruhiger und man kann machen was man möchte. Wir brauchen doch nur uns selbst und keine Partner/Familie/Freunde." Die Antwort ist dann immer "Doch ich brauche das." Meine Antwort darauf ist "Genau so ist es, aber warum wird die Katze dazu gezwungen einsam und alleine zu sein? Auch sie braucht ihre Artgenossen, die ihre Familie sind, mit denen sie reden, kuscheln, streiten, spielen kann."

Dann lasse ich es sacken...manchmal ist die Einsicht noch während des Besuches da. Manchmal dauert es aber auch ein paar Wochen/Monate. Aber wenn die Einsicht dann kommt, freue ich mich unendlich darüber.

Also hab ein bischen Geduld. Männer mögen es gar nicht wenn man sie bedrängt...hust hust...ich bedränge meinen auch oft. Es ist für uns Frauen nicht leicht unsere Aliens zu verstehen. Aber wir müssen da leider durch.

Ich würde ihn aber auf keinen Fall zu einem Züchterbesuch drängen bevor er nicht das ok für eine weitere Katze gegeben hat. Es tut dir unnötig weh, wenn du dich in ein Kitten verliebst und es dann nicht bekommen kannst.
Signatur von »Bine« LG

Bine :Biene:

www.ragdoll-aventera.de


Bine

Super Moderator

Beiträge: 2 361

Wohnort: Worfelden

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 12. März 2013, 08:48

Wegen dem Anschaffungspreis möchte ich noch kurz etwas anmerken.

Ragdolls aus seriösen Zuchten kosten zwischen 650-800 EUR als Liebhabertier. Zuchten die 650,00 EUR verlangen, haben die Preise seit zig Jahren nicht erhöht. Die Futterhersteller passen jedes Jahr die Preise an und die Aufzuchtskosten steigen damit ebenfalls an. Tierärzte rechnen unterschiedlich nach der Gebührenordnung ab, da diese einen Spielraum zulässt so dass die Impf- und Entwurmungsmittelkosten ebenfalls variieren und sich ab und an erhöhen.

Wenn man darüber nachdenkt, dass die durchschnittliche Lebenserwartung einer Ragdoll bei ca 15-20 Jahren liegt und der Anschaffungspreis 650,00 EUR beträgt dann kostet unser geliebtes Haustier (wenn man von 15 Jahren ausgeht) pro Jahr 43,34 EUR Anschaffungskosten. Das ist meines Erachtens nicht viel und man muß es mal in der Relation betrachten.

Unsere Gesellschaft ist bereit für ein Auto 20.000,00-100.000,00 EUR hinzulegen. Aber für ein Tier, das Balsam für die Seele ist und mit einem als Familienmitglied über Jahre lebt, ist man nicht bereit viel auszugeben.

Vieleicht hilft dir diese Argumentation bei deinem Partner weiter. Ich drück die Daumen.
Signatur von »Bine« LG

Bine :Biene:

www.ragdoll-aventera.de


7

Dienstag, 12. März 2013, 14:35

Liebe Mag ich habe keine Ahnung wie ich das geschafft hab.

Bei meinem Mann war am Anfang kurz nach dem Einzug ja schon klar, dass wir gerne noch eine weitere Katze aufnehmen möchten, zum einen weil Enya ja meine alleinige Wahl war und zum anderen, weil ich ja schon von Anfang an wusste, dass es für Ragdoll einfach viel schöner ist, wenn sie nicht alleine sind.


Dann hab ich auch schon mal angefangen vorzubauen, da ich ja auch irgendwann wieder arbeiten möchte und dann wäre Enya ja den Tag über ganz alleine und aus eigener Erfahrung weiß ich, dass sowas fürchterlich ist ! Daher konnte ich mir auch sehr gut vorstellen, wie es für eine Katze sein muss, den ganzen Tag alleine zu sein, niemand zu haben der sich um einen kümmert... Katzen können ja nicht einfach mal den Fernseher anmachen, sich an den PC setzten und surfen, Freunde anrufen und zu sich einladen o.ä. machen so wie wir.



Zu diesem Zeitpunkt wusste ich das mein Mann total auf Bine´s Samatha gestanden hat und diese super gerne haben wollte. Dieses Blue Solid hat es im Total angetan gehabt. Dadurch war dann klar, dass es ja kein weiteres Kitten sein muss, sondern auch schon etwas "ältere" Tiere in Frage kommen. Ich hatte ja Bine direkt gefragt ob sie uns Sam anvertrauen würde und wir waren auch bereit zu warten bis es soweit ist. Einige Wochen später schon war Bine dann an dem Punkt, dass Sam gehen sollte und wir hatten uns natürlich unendlich darüber gefreut. Leider kam es dann ja ganz anders und Sam bekam ein anderes Zuhause, weil die Zucht aus der Sam stammte ein Rückkaufrecht hatte.


Die Enttäuschung saß natürlich tief und wir haben dann eben angefangen nach anderen Katzen zu suchen und uns dabei natürlich auch in anderen Zuchten umgesehen. Zum Teil waren es Zuchtauflösungen oder aber eben Zuchtkatzen die in Ruhestand gehen durften.
Auf dieser Suche sind wir wirklich mit ganz dubiosen Geschichten konfrontiert worden und haben irgendwann einfach den Standpunkt gehabt, dass wir ja Zeit haben, dass Enya ja noch nicht so alt ist und das schon etwas passendes kommen wird, bei dem alles stimmt.


Mein Mann war ja anfänglich total gegen Kater und da hatte ich so meine Probleme... Zumal ich absolut nix gegen Kater einzuwenden hatte und ursprünglich als Lilo´s erste Baby´s dann geboren waren und die Farben feststanden
auch anfänglich lieber einen Kater gehabt hätte :schämen: ... aber eben nur am Anfang, denn nur kurze Zeit nachdem feststand, dass es nur ein Mädchen ist, hat mich die Maus auch schon erobert gehabt, mit ihrem zuckersüßen Blick :Love1: :Love1: :Love1:
Bis heute ist und bleibt Enya mein aboluter Liebling :herz: dicht gefolgt von Rey & Casi :love:
Jedenfalls sind wir in einer "Zucht" (eigentlich verdiente sie diese Bezeichnung nicht aber egal) gewesen, in der mein Mann einen Kater in Seal Bicolor gesehen hat. Er fand ihn wunderschön und der Kater hat ihn ganz schnell um den Finger gewickelt gehabt, weil er sich die ganze Zeit zum Schmusen an ihn geworfen hat und wirklich ganz Ragdoll gezeigt hat, das auch ein Ragdollkater ganz tolle Eigenschaften hat. Leider kam dieser Kater aufgrund der Zustände die dort herrschten nicht in Frage, aber jetzt war die Suche schon etwas offener, weil es jetzt egal war ob Mädel oder Bub.


Ja und dann kamen eben Casi & Rey und da war eigentlich schon nicht mehr viel zu klären, da Casi absolut der Vorliebe meines Mannes entsprach & Rey ja fast ein Abbild von Enya ist, die er ja da zwischenzeitlich schon total liebgewonnen hatte, auch wenn sie ihn mit ihren mittlerweile ausgemerzten Unarten ab und an mal etwas geärgert hat. Da er sich da ohnehin nicht hätte entscheiden können & ich ihm da auch keine Wahl gelassen habe, weil Rey als chocolate meinem Urspünglichen Ragdollwunsch entsprach, durften beide einziehen. Wir wollten die beiden dann auch nicht unnötig trennen und mein Mann war der Meinung, dass eine 3.Katze auch nicht weiter ins Gewicht fällt.


Ich kann dir sagen, dass es in den ersten Tagen nicht einfach war. Enya war beleidigt, hat sich zurück gezogen und ich hab sie kaum noch gesehen. Dafür haben sich Casi & Rey direkt verhalten als wären sie schon immer hier Zuhause gewesen, haben gekuschelt, gespielt, gefressen, sodass ich es verkraftet hab, dass Enya mich nicht mehr angucken wollte... Es war trotzdem hart für mich, weil ich es irgendwie vermisst habe, das sie sich zu mir legt wenn ich fernsehe und mit mir kuschelt, das hat mir doch schon gefehlt.


Aber Enya war vor dem Einzug der beiden teilweise nur schwer zu ertragen, nicht weil sie böse gewesen wäre oder irgendwie nervig... nein Enya war total anhänglich ! Die hat schlimmer geklebt wie Kaugummi & wollte schmusen, spielen, beschäftigt werden und das in einem Mass das dem ich nicht mehr nachkommen konnte mit 2 kleinen Kindern im Haus, sodass Enya auch mal unbeachtet blieb, wenn der Kleine gefüttert oder die Große gebadet werden musst. Ich fand es nicht toll, aber was hätte ich machen sollen? Ich kann mich ja nicht zerreißen. :wacko:


Seit dem Casi & Rey jetzt da sind und sich die 3 zusammen gefunden haben ist es viel angenehmer. Die 3 beschäftigen sich einfach auch mal alleine ^^ Sie spielen miteinander, aber nicht ständig und meist toben ohnehin nur Enya & Rey zusammen durchs Haus, da ist der Casi einfach zu faul für xD
Aber der spielt natürlich auch mal mit den beiden, wenn er gerade lust hat. Die meiste Zeit wird tagsüber gekuschelt & geschlafen.


Siehe Beweisstück A : so sieht es aktuell hier aus




Enya schmust noch genauso mit mir wie vorher, aber sie ist nicht mehr so aufdringlich. Sie wartet darauf, dass ich etwas tue bei dem sie weiß, dass ich sie gerne bei mir habe & mit ihr kuschele. Wenn ich sie Rufe kommt sie ganz normal & lässt sich kuscheln & auch spielen ist nicht anders. Ich hab zum Unterschied zu vorher einfach nur 2 Schmuser mehr, die eben auch mal gekuschelt werden wollen.


Ich empfinde es nicht als stressiger, denn ich hab keinen wirklichen Mehraufwand. Ich füttere wie bisher, ich reinige das Katzenklo ( das eine Klo mehr fällt nicht wirklich ins Gewicht, da sie irgendwie immer nur alle zusammen 1 benutzen, neulich sogar Casi & Rey gleichzeitig xD) das einzige was etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt ist die Fell Pflege. Durch den Fellwechsel, muss ich jetzt Bürsten und hatte schon bei allen 3en kleine Fellknötchen im Bereich hinter den Beinchen. Nix wildes und einfach zu entfernen, aber eben auch etwas was Zeit kostet, noch dazu wenn man 3 Katzen hat eine davon absolut dagegen ist gehalten & manuel gepflegt zu werden :pfeifen:
Auch merke ich jetzt im Fellwechsel, dass es öfter notwendig ist zu Saugen und selbst dann findest du hier & da immer mal ein paar Haare.
Aber ansonsten kann ich echt nix negatives finden. Es hat eigentlich mehr positive Seiten ^^
Du hast immer ne Katze zum Schmusen & deine Katze immer jemand der mit ihr spielt. Bei 2 Spielpartnern ist da auch immer einer der gerade Lust hat, sodass ich kein Schlechtes Gewissen haben muss, wenn ich mal nicht so viel Zeit für die Fellnasen habe.


So und jetzt ruft schon mein Sohn nach mir, der will sein Mittagessen & für mich wirds langsam auch Zeit :essen:

8

Dienstag, 12. März 2013, 14:37

Achja zum Thema Anschaffungskosten komm ich dann auch nochmal, wenn ich fertig bin :phat:

fee

Moderator

Beiträge: 1 112

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 12. März 2013, 17:15

versteh ich das?

650€ für eine katze ist zu viel geld? das können die leute sich nicht leisten?
vielleicht können sie sich dann gar kein tier leisten. für die kreuzband-OP meiner hündin Elly habe ich damals mit nachbehandlung etwas 3.500€ bezahlt.
da war der anschaffungspreis von nur 240€ beim tierschutz doch ein schnäppchen.
sorry, aber ich würde mir keine katze aus dem tierheim holen, wo man ja nur ein viertel bezahlt.
allein das gesundheitliche risiko für die tiere ist mir dort zu groß, vom traumatisierten verhalten gar nicht zu reden.
tiere können, wenn man pech hat, sehr teuer sein.
der anschaffungspreis ist dann aber selten problem.
:fahne: fee

10

Dienstag, 12. März 2013, 17:40

So um auf das Thema Anschaffungskosten zurück zu kommen !

Das ist immer das Männer Problem Nr. 1 wenn man als Frau etwas haben mag boah


Das war bei meinem Mann & mir mit das Thema Nr. 1 wenn es um eine weitere Katze ging. Ich hab ihm versucht klar zu machen, dass ich es ja schon verstehen kann, dass 650€ für eine weitere Katze nicht gerade wenig sind und es ja auch kein weiteres Kitten sein muss, dass er aber bitte auch daran denken soll, dass die Katze die hier einzieht bestimmte Voraussetzungen erfüllen muss, weil sie 1. mit Enya zusammen passen muss 2. mit unseren Kindern klar kommen muss 3. gesund sein muss & was auch noch wichtig war 4. geimpft sein muss !
Ich hab ihm immer wieder aufgezeigt, dass es wichtig ist das wir es für Enya so sicher wie möglich machen müssen, weil ich nicht riskieren möchte, dass der Maus irgendwas passiert.

Das hat soweit geholfen, ihn dazu zubringen nur Katzen aus einer Zucht in betracht zu ziehen & zumindest mal mit 300 - 400 € für eine Katze zu rechnen. Bei jeder Katze die wir besucht haben, hat er sich auf mein Urteil verlassen, wenn ich gesagt habe es passt nicht, dann war das so & fertig.
Als es dann um Casi & Rey ging, hab ich ihm nur gesagt, was er dafür ausgeben muss & dann war das innerhalb von wenigen Minuten geklärt xD Alleine das es 2 Katzen aus Bine´s Zucht waren hat ihn darüber nicht groß nachdenken lassen & da bin ich echt dankbar für.

Also Bine, mach nur brav weiter so :yourq: Ich glaube wären es nicht 2 von deinen Kindern gewesen hätte er dem ganzen 1. nicht so schnell zugestimmt & 2. bestimmt nicht zu beiden Ja gesagt :danke: :danke:


Und wie Bine schon sagte, nich bedrängen... :ich sag nix:
Naja da wir Frauen ja aber keine Ruhe haben bis wir unseren Willen haben :frauenpower: Um den Finger wickeln. Ich hab das irgendwie geschafft, hinten rum xD Ich weiß echt nicht wie lange ich gebraucht hab, aber von dem Tag da mein Entschluss gefallen ist das ich eine Ragdoll haben möchte bis es dann soweit war hab ich ihn so bearbeitet gehabt, dass es danach zwar immer mal wieder etwas holprig war, da kannst du Bine fragen, das war was wie es darum ging den Vertrag für Enya festzumachen xD Aber ich hab alles bekommen was ich wollte :phat:


Wenn man die Schwachstelle seines Mannes kennt muss man einfach darüber pokern & immer gaaaaanz lieb sein ^^ Meiner hat das zwar immer sofort durchschaut, wenn ich besonders lieb zu ihm war :verdächtig:
Hat trotzdem geklappt ^^

fee

Moderator

Beiträge: 1 112

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 12. März 2013, 22:42

Hilfe, chris, hoffentlich liest er hier nicht mit!
:phat: fee

Bine

Super Moderator

Beiträge: 2 361

Wohnort: Worfelden

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 13. März 2013, 07:27

Oh ja ich kann mich noch an alles erinnern wie wenn es gestern gewesen wäre. Aber letztendlich hat es mit Enya geklappt und nun auch mit den weiteren beiden Buben.

Ich danke dir liebe Chris für dein Lob und dein Vertrauen auch bei der Suche nach einer weiteren Ragdoll. Die Telefonat waren auch für mich hochinteressant, schliesslich wart ihr in anderen Zuchten unterwegs und ich bin nun mal typisch Frau auch unendlich neugierig wie es in anderen Zuchten ist. Ich habe dir sehr gerne mit Tipps und Rat beigestanden und dabei selbst viel gelernt. Dein Weg war holbrig und du hast auf der Suche viel erlebt und gesehen. Für deinen Mann war es sicher gut einen Vergleich von Zucht zu Zucht zu haben, aber er war ja zu dem Zeitpunkt schon für eine weitere Katze bereit und so konnte die Suche auch starten.

Ich bin nach wie vor froh zu wissen dass meine beiden Buben bei dir sind . So weiß ich dass es ihnen gut geht und die Bilder sprechen für sich. Sie fühlen sich pudelwohl bei euch.

Ich würde gerne das Bild auf dem alle 3 sind aus dem Talk mopsen um es in die Homepage zu stellen. Darf ich ???

Liebe Mag, auch du wirst es schaffen deinen Partner zu überzeugen. Hab Geduld und den Mut nicht aufzugeben. Manchmal werden auch Kastraten abgegeben und die sind in der Regel (nicht immer) günstiger als ein Kitten. Maui wird ja auch älter und du kannst dich bereits nach einem Spielgefährten umschauen der nicht mehr ganz so jung ist. Bedenke dabei jedoch auch, dass ein älteres Kitten oder eine Jungkatze bereits vom Zuhause geprägt ist und seine Erfahrungen, die hoffentlich nur gut waren mit zu dir bringt.
Signatur von »Bine« LG

Bine :Biene:

www.ragdoll-aventera.de


Lulu13

Erleuchteter

Beiträge: 262

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 13. März 2013, 11:30

@chris
Das hast Du so schön geschrieben. Und es trifft es auf den Punkt, wir Mädels müssen unsere Aliens immer von ihrem Glück überzeugen. Die letzte Entscheidung muss immer er treffen, damit er sich als unser Beschützer und Held sehen kann, gönnen wir ihnen ihren vermeintlichen Sieg und freuen uns das wir als Sammlerinnen ein weiteres Seelentiere in unsere Ragdollsammlung aufnehmen DÜRFEN!! Männer sind so leicht zu manipulieren ich sag gern "primitiv aber glücklich" nicht so verkopft wie wir von der Venus. :phat: :phat:
Signatur von »Lulu13« Liebe Grüße von Leopold und Gismo

Bine

Super Moderator

Beiträge: 2 361

Wohnort: Worfelden

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 13. März 2013, 16:01

Ich stimme dir voll zu Lulu ...wir Frauen ist manchmal schrecklich kompliziert. :affen:
Signatur von »Bine« LG

Bine :Biene:

www.ragdoll-aventera.de


Heike

Erleuchteter

Beiträge: 270

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 14. März 2013, 09:06

Hi Mag,

ich hab ja eine vergleichbare Situation daheim gehabt - rein Katzentechnisch betrachtet.

Alice zog erstmal allein bei mir ein. Sie liebte mich, ich liebte sie. Ständig hing sie an mir, wollte Mäusschen geworfen bekommen, kam kuscheln, lag auf mir drauf, ging abends mit mir in die Heia und stand morgens mit mir auf. Sie begleitete mich ins Bad, in die Küche - ja, wenn es nach ihr gegangen wäre auch raus aus der Wohnung. Wenn ich morgens gegangen bin, musste ich ihr einen Ball durch den Flur werfen, damit sie nicht mit mir aus der Tür schlüpfen konnte, wenn ich abends heim kam, saß sie am Fenster und hat lautstark miaut, als sie mich gesehen hat. Sie wollte 100% meiner Aufmerksamkeit haben. Mein Handy wurde verdroschen... Sie hatte insgesamt viel Unsinn im Kopf: Papiermüll ausräumen und in der Gegend rumschleppen, an der Deko rumspielen, ins Treppenhaus abhauen....

Für mich war eigentlich schon am 1. Tag klar, dass mein Alice-Wundertier eine Freundin oder einen Freund braucht, der mit ihr die Wohnung unsicher machen kann, wenn ich nicht da bin... Die Angst, die dein Freund hat, hatte ich dann schlussendlich aber auch - denn: ist es nicht schön? So eine schmusige Katze zu haben, die so auf einen fixiert ist?

Als Fiona dann einzog, gab mir Bine einige wertvolle Tipps mit auf den Weg. Einer davon war z.B., dass ich die kleine - so SÜSS sie auch war/ist - in den ersten Tagen eher nicht beachten darf.´Damit Alice nicht eifersüchtig wird.

Es war nicht soooo leicht. Nur leider hab ich gar nicht mit Alice' Reaktion gerechnet. Sie war, obwohl ich Fiona links liegen ließ, beleidigt und komplett auf den kleinen Mopsklops fixiert. In den ersten Tagen wurde gefaucht, geknurrt und gekloppt. Teilweise dachte ich, dass ich das gar nicht mehr aushalte, wenn meine plötzlich RIESIG wirkende Alice auf das kleine Klöppschen drauf sprang. Aber auch das hat Bine gesagt: nur wenn Blut fließt, eingreifen!

Alice schlief nicht mehr bei mir. Dafür kam die kleine, wegen der ungnädigen Alice - ängstliche und unsichere Flauschkugel ständig zu mir - dabei durfte ich das doch gar nicht... Alice DURCHBOHRTE Fiona und auch mich, immer wenn wir uns näher als eine Armlänge Abstand kamen.

Horrorgeschichte? Kontraproduktiv?

Nein - denn ich sag dir ganz ehrlich: es hat 6 Wochen gedauert, bis Alice wieder "die alte" war... Bis sie wieder zu mir kam und Schmusis wollte... Bis absolut Ruhe war zwischen dem riesen Katzentier und dem kleinen Kugelbaby. Aber dann wurde es einfach SUPER SÜSS... Auf einmal verfolgten mich zwei Katzen auf Schritt und Tritt... :phat:

Die beiden interagieren fast den ganzen Tag (sofern sie nicht pennen :ninja: )... Sie toben ab und zu gemeinsam durch die Wohnung, sie putzen sich, sie erkunden gemeinsam den Rascheltunnel, sie gehen gemeinsam fressen, sie beobachten mich gemeinsam beim Duschen (das ist ein seltsames Hobby, aber irgendwie scheint es ein Ritual zu werden)... Manchmal kabbeln sie sich auch und verprügeln sich ein wenig, aber das gehört auch dazu... Dafür ist Alice viel ausgeglichener geworden. Sie stellen jetzt zwar gemeinsam auch ab und an noch Unsinn an (Klopapier abrollen, Tempost & Haargummis & Wattestäbchen klauen... :ninja: ) aber: selten.

Sie schlafen beide bei mir im Bett und abends auf der Couch kommen sie abwechselnd mal vorbei und holen sich Streicheleinheiten ab.. Ab und zu legt sich Alice dann auch auf meinen Schoß und schnurrt genüsslich.. Mäusschen werfen, darf ich immernoch. Aber nicht mehr 20 mal hintereinander, weil nach 3 mal ist eine neue Beschäftigung mit der Freundin gefunden worden.. :) (wer will schon 20 mal Mäusschen werfen?!)

Ich kann aber auch mal den ganzen Tag unterwegs sein, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben - denn die beiden haben ja sich! Ich werde nach wie vor herzlich begrüßt, aber nicht mehr so herzzerreissend, nicht mehr so dauerbelagernd..

Für mich ist Fiona eine absolute Bereicherung und für Alice sowieso! Es mag vielleicht ein paar Tage/ Wochen dauern, bis sich die neue Ordnung und der Alltag gefunden hat, aber es wird danach für alle Beteiligten einfach schöner!

Von anderen Katzenbesitzern, die ähnliches durchhaben weiß ich, dass es genauso bzw. sehr ähnlich lief. Bei den meisten ging die Eingewöhnung sogar noch schneller und die "Erstkatze" hat es denjenigen bei weitem nicht so "übel" genommen am Anfang... Aber was zählt ist das Endergebnis und das war bei allen 1000 mal besser, als vorher :Love1:


:ja: :hablieb:

Vielleicht könnt ihr ja jeden Monat ein bisschen was bei Seite legen und dann im Laufe des Jahres einen "Zuchtaussteiger" dazunehmen?

Ps: Heisst Maui wirklich Maui, oder hat er einen anderen Namen? :blume:
Signatur von »Heike« Lieben Gruß

Heike


mit Alice, Fiona & Hunter

:kinderspiel:

16

Donnerstag, 14. März 2013, 12:04

Hey Mag,


also mein Mann war so gegen Kater, weil wir in der Zeit bevor wir verheiratet waren & auch noch bevor wir zusammen gezogen waren, Besitzer von 3 Katern waren. Es sei dazu gesagt das es sich bei allen um Hauskatzen gehandelt hat.


Beim 1. Mal waren es Maxi & Tiger, bei beiden wussten wir damals nicht das es Kater sind. Der Vorbesitzer hatte Probleme die Geschlechter genau zu bestimmen. Wir haben uns dann praktisch blind 2 Geschwister rausgesucht, die uns gefallen haben & diese mitgenommen. Am Anfang war das kein Problem. Wir hatten die beiden in den Schulferien geholt, sodass ich die ersten Tage noch bei Ihnen war & danach sollten sie die Woche über alleine bleiben wärend mein Mann arbeitete & am WE war ich ja dann wieder da. Leider lief das alles nicht so dolle. Wir haben die beiden Kastrieren lassen & trotzdem war absolutes Chaos. Die Tapeten wurden vernichtet, die sind da fast bis nach oben hoch geklettert, dem entsprechend, fehlten dann hier & da Ecken (trotz Kratzbaum, Kratzbrett, Spielzeug usw.) Dann wurde angefangen Sachen zu zerlegen und eines Tages hatten sie es tatsächlich geschafft die Wohnungstür zu öffenen und waren abgehauen.
Wir haben sie nach 2 Tagen wieder gefunden, danach war aber klar, dass es so nicht weiter gehen konnte. Meinem Mann war das damals einfach zu viel. So haben wir die beiden als Freigänger abgegeben.


Einige Zeit später wollte mich mein Mann überraschen und hatte ein kleines Kätzchen Zuhause als ich am WE wieder kam. Zu dieser Zeit war er noch der Meinung ein Mädel erwischt zu haben.
Natürlich lief es mit dem süßen Anfangs prima. Auch nachdem ich festgestellt hatte, dass es ein Kater ist war noch alles ok. Aber dann hat er auch allerlei Unfug gemacht & da mein Mann ja meist nicht Zuhause war, konnten wir dagegen schlecht was tun. Zum Wohl der Katze & meines Mannes, musste dann auch dieser Kater gehen & ich hab direkt gesagt, dass ich erst wieder eine Katze haben möchte, wenn wir zusammen in einem Haus wohnen & das ich gerne ein Mädchen wolle.


Da war das mit der Ragdoll noch gar nicht aktuell. Ich hab mich in den Monaten danach viel mit Katzen auseinandergesetzt & auch mal die Rassekatzen in Augenschein genommen & auf ihre "Eigenschaften" überprüft um vielleicht beim nächsten Mitbewohner mehr Glück zu haben. Irgendwann war ich dann bei der Ragdoll angekommen & mein erstes Bild war ein Chocolate Point Kater. Diese Kombi von blauen Augen & Choco-Gesicht hat mich total begeistert. Als ich dann mehr über die Rasse in Erfahrung gebracht hatte, war dann für mich sofort klar, dass es so eine Katze beim nächsten mal sein soll. Immerhin wollte ich ja diesmal nix dem Zufall überlassen & mir war ja auch klar, dass ich ja auch Kinder haben möchte & ich nicht wie so manch anderer meine Katze abgebe, nur weil Nachwuchs kommt.


Einige Zeit später, rückte der Abschluss meiner Ausbildung näher & auch unser Hochzeitstag. Um den Zeitpunkt rum kam dann auch der Wunsch nach einem Baby & schon einige Monate danach war Michelle unterwegs. In der Zeit war dann klar das es Zeit für ein Haus wird. Wir haben unsere Finanzen gecheckt (ich hab nen Mann mit Vermögen geheiratet xD Zumindest mal ein kleines ^^) & dann verschiedene Möglichkeiten in Betracht gezogen, vom Hauskauf bei Versteigergungen bis hin zum Bauen. Wärend dieser Zeit hab ich dann angefangen mich auf die Suche nach Züchtern zu machen. Mir war von Anfang an klar, das ich verschiedene Züchter aus der Nähe anschreiben wollte um schon mal ein paar Infos zu bekommen über den Ablauf, wenn man ein Kätzchen haben möchte, Wartelisten, Aufzucht usw. Dann fiel die Entscheidung zu bauen und im März 2010 haben wir den Vertrag unterschrieben.
Bis es mit dem Bau allerdings los ging verging noch einige Zeit und im November 2011 ging es dann endlich los.
Zu der Zeit hab ich dann angefangen Züchter zu kontaktieren & bin dann bei Bine gelandet. Ich hab mich bei ihr direkt wohl gefühlt & da war klar, da soll meine Katze herkommen. Im März 2012 waren wir dann das erste mal bei Bine zu Besuch, immerhin wollte ich ja auch wissen ob ich mit meiner Entscheidung richtig lag. Danach war ich mir nur noch sicherer, das ich mich richtig entschieden hab.
Dann kam der Punkt, da mein Mann wissen wollte was das Kätzchen kosten soll... Ich wusste es anfangs selbst nicht genau. Ich wusste das eine Rassekatze schon etwas mehr kostet und das hab ich auch meinem Mann gesagt. Als dann das erste mal 650€ aufkam, war er noch skeptisch. Es folgte ein hin und her bis er dann an unserem Hochzeitstag einwilligte (da war Enya gerade mal 4 Wochen alt ^^) Da hieß es dann "weil ich dich liebe sollst du sie haben" danach konnte ich allerdings das Argument nicht mehr benutzen xD und alles weitere weißt du ja schon ^^


Seine Entscheidung für den Kater kam dann bei dem Besuch dieser "Zucht" von der ich gesprochen habe.
Die Zustände würden dich interessieren? F-Ü-R-C-H-T-E-R-L-I-C-H ! ! ! G-R-A-U-E-N-H-A-F-T ! ! ! Absolut Katzenunwürdig !
Ich war nur einige Wochen bevor Rey & Casi kamen in einer "Zucht" da hat es mir echt die Schuhe ausgezogen!
Ich konnte es selbst kaum fassen, was ich dort vorfand.
Wir hatten einen Termin vereinbart, weil die Zucht aufgelöst werden sollte & es dort Katzen & Kitten gab die ein neues Zuhause suchten. Schon als wir die Tür hereinkamen, wäre ich am liebsten direkt wieder Rückwärts raus gegangen. Die Wohnung war in keinem sonderlich guten Zustand. Die Tapeten, zerkratzt & abgeknabbert überall Unmengen von Katzenhaaren, als ob schon seit Wochen nicht mehr sauber gemacht worden wäre. Auf dem Schreibtisch im Wohnzimmer eine totales Chaos aus Geschirr & Papieren. Der Kratzbaum in einem miserablen Zustand & so voll mit Haare, das man die Farbe kaum noch erkennen konnte.
In der Wohnung waren mit Sicherheit etwa 5-6 Katzen + 5 Kitten und die Wohnung so klein, dass diese Menge an Katzen definitiv zu groß war! Die Katzen selbst sahen total mager aus, das Fell war total kurz, Unterwolle hatten die absolut keine und beim Streicheln hattest du direkt Unmengen von Haaren in der Hand. Zudem war das Fell total stumpf & drahtig. Auf die Frage warum die Katzen so haaren & das Fell so aussieht, bekamen wir zuhören das sie im Fellwechsel sind (da stand aber der Fellwechsel noch gar nicht an !) Die Katze für die wir uns eigentlich interessiert hatten, war total grob & noch dazu rollig. Der Jungkater, war mit die Katze die noch am besten aussah & sich wenigstens etwas weicher anfühlte als die anderen. Er war auch sehr zutraulich, wollte nur gekuschelt werden & das hat meinem Mann zumindest die Augen geöffnet, das Ragdollkater nicht mit Hauskatzen vergleichbar sind & so auch gerne ein Kater einziehen kann ^^
Zu den Kitten. Sie waren alle noch recht klein, aber das Fell sah wie bei den Großen nicht so dolle aus, auch war eins der Kitten ganz offensichtlich krank! Man erzählte uns das sie hier öfter mal mit Bindehautentzündungen & schnupfen zu kämpfen hätten, dass wäre ja aber normal, weil man solche Krankheiten ja schnell mit der Kleidung usw. mitbringen kann... Futter & Wasser erhielten die Katzen in so großen Edelstahlschüsseln wie man sie normal für große Hunde benutzt! Das Wasser in der Schüssel war leicht trüb...
Ich bin dort weg, meinte nur wir melden uns dann die Tage & als wir daheim waren direkt in den Hausanschlussraum, alle gestrippt, Klamotten in die Maschine, Schuhe desinfiziert, Maxi Cosi gereinigt & alles was wir angefasst hatten auch desinfiziert... Also ich war danach total fertig & musste erst mal Enya kuscheln & ihr erzählen wie gut sie es doch hatte/hat.

Fortsetzung folgt, wenn ich meine Kinder versorgt hab :)

17

Donnerstag, 14. März 2013, 13:56

Fortsetzung :D

So und weiter gehts ^^

Zu deiner Sorge was das Kuscheln angeht... glaub mir darüber hab ich mir vorher keine Gedanken gemacht. Ich hatte nicht überlegt, wie Enya MIR gegenüber reagieren würde, wenn eine weitere Katze einzieht. Ich war anfangs wirklich etwas überfahren, als ich feststellen musste, das Enya mich nicht mal mehr mit dem A*** anguckt. Kuscheln wollte sie nicht, ihr abendliches Schmusen fiel komplett unter den Tisch und ich konnte so viel nach ihr Rufen wie ich wollte, sie kam einfach nicht ! Ich hab echt geheult... ich wollte meine Enya wieder haben und hatte wirklich angst, dass sie jetzt nie mehr so ist wie vorher. Ich habs am ersten Tag wirklich hin & her geschoben, ob es wirklich so eine gute Idee war noch 2 Katzen hier her zu holen. Mir tat es schon irgendwie weh, dass sie nicht mehr das Knutschmäuschen zu sein schien, dass ich doch so lieb hatte...

Dadurch das Enya aber beleidigt im Schlafzimmer lag, konnte ich die beiden Kater ja kuscheln & die haben das ausgenutzt & mich scheinbar versucht zu trösten, denn sie waren immer in meiner Nähe und haben wirklich gekuschelt wie die Weltmeister. Ab & an haben sie auch mal die Lage gecheckt & geschaut ob sich Enya eventuell schon wieder einbekommen hat, aber meist kamen sie etwas enttäuscht wieder runter, nachdem Enya sie mit einem lauten fauchen davon gejagt hat :prinzessin:
Zu Raufereien kam es hier nicht. Es blieb beim Fauchen & weglaufen. Und irgendwann war alles gut und sie haben sich zusammengefunden. Ich kann bis heute allerdings nicht sagen wer von den 3en das Oberhaupt ist xD
Sicher kommt es ab & an mal noch zu einem Fauchen, wenn es z.B. Casi etwas zu wild beim Spielen treibt, dann sagt ihm Enya schon bescheid & sobald er dann wieder etwas ruhiger ist stürzt sich sich wieder auf ihn und spielt weiter ^^ Ich glaub ich hatte hier echt eine Bilderbuchzusammenführung oder aber sie haben sich die Rauferei für nachts aufgehoben, wenn keiner zuguckt :ninja: :ninja: :ninja:

Nach nur wenigen Tagen (ca. 1 Woche) war Enya wieder ganz normal. Sie hat sich mit den Jungs zusammen gerauft gehabt, mir verziehen & wieder alle Rituale von vorher aufgenommen. Sie war einfach nur nicht mehr so aufdringlich ^^ und glaub mir bei 2en kommste beim Kuscheln nie zu kurz, denn immerhin hast du ja 1 Katze mehr.
Es ist einfach nur einfacher, man muss nicht mehr Marathon spielen & wenn man mal keine Lust zum Schmusen hat ist das nicht so tragisch, denn der Kumpel gleicht das alles aus ^^
Tagsüber wird meist geschlafen, aber nicht ausschließlich. Die 3 spielen dann auch mal zusammen und da siehste dann nur wie ein paar Schatten vorbei huschen und wieder zurück. Nachts herrscht bei uns zumindest Ruhe. Allerdings kann ich nicht genau sagen was sie die ganze Zeit über machen, denn immerhin schlaf ich ja xD
Aber ich weiß es wird auch geschlafen, wenn wenn ich nachts mal aufstehe liegen meist alle 3 vorm Schlafzimmer in den Bettchen & Höhlchen ^^ Auch hab ich mein Haus noch nicht in totaler Verwüstung nach dem aufstehen aufgefunden, sodass ich dich beruhigen kann in der Regel sind sie selbst beim Spielen ruhig ^^

Jegliche Sorge, dass dein Maui das Interesse an euch verliert sind total unbegründet ^^ Herrchen & Frauchen bleiben das tollste überhaupt, sind aber nicht mehr das alleinige Zentrum der Aufmerksamkeit, sodass sich die Lage entspannt & alle beteiligten mehr Ruhe haben und das zusammen sein mehr genießen können.
Ich hab dir ja eben geschildert wie das bei Enya gelaufen ist. Daher mach dir darüber mal keine Sorgen. Uns Menschen kann ein Katzenkumpel schließlich auch nicht ersetzten und Maui liebt seine Schmusis sicherlich sehr :phat:

Heike

Erleuchteter

Beiträge: 270

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 14. März 2013, 15:51

*kicher*

Nemo ist au süß.. Ach ich frag nur, weil Maui auch von mir kommen könnte... :phat:

Neeeee das hab ich vielleicht doof ausgedrückt... Nach 6 Wochen war jegliche Reiberei bei den beiden vorbei und Alice wieder komplett normal... An Normalität grenzende Zustände hatten wir nach 1,5-2 Wochen... Nur Alice brauchte etwas länger, um mir den nervigen Neuzugang zu verzeihen :schämen: :D

Naaaa da bin ich gespannt, was du erzählst nach dem Besuch - sofern er statt finden wird!

Wobei Mainecoon nicht Ragdoll ist.... ;D
Signatur von »Heike« Lieben Gruß

Heike


mit Alice, Fiona & Hunter

:kinderspiel:

19

Donnerstag, 14. März 2013, 17:56

Ja über den Zustand dort war ich auch erschüttert.

Gerade weil ich ja auch schon bei Bine war und gesehen haben wie klasse das alles laufen kann mit mehreren Katzen & kleinen Fellknäulchen dazu. Bei Bine ist auch alles super sauber und du siehst an jedem einzelnen Tier wieviel Liebe & Zeit Bine in ihre Fellnasen investiert! Auch am Charakter der Tiere erkennst du sofort wie man sich um die Süßen kümmert & Bine´s Katzen ( sowohl Zuchttiere, als auch Kitten) haben ein wundervolles Wesen. Alle ganz Ragdolltypisch :love: :love: :love: Für mich war Bine´s Zucht & auch Enya, der Maßstab an dem ich andere gemessen habe.
Gerade deshalb war ich erschüttert, welche Zustände ich teilweise vorgefunden habe. Wenn man dann mal bedenkt, dass die für ein krankes Kitten 550€ wollte und für den Kater Jungkater den wir dort gesehen haben, wollte sie erst 150€ & kurze Zeit später dann plötzlich 500€ und dann kamen noch so Andeutungen wie "der ist schon verkauft & zieht bald um" Also bis vor kurzem war er immer noch bei Ebay Kleinanzeigen drinne & der Preis ist nach und nach wieder gefallen zuletzt war er bei 400€. Ich habs dann aber nicht mehr weiter verfolgt, weil die Sache für mich abgeschlossen war.

Das du eine bestimmte Vorstellung von einer Katze hast ist normal. Die hat glaub ich jeder & für mich ist es auch ein Kriterium gewesen ob eine Katze in Frage kommt oder nicht. Das hab ich damals schon Bine gesagt, ich will eine Katze nur zu mir nehmen, wenn ich auf Anhieb sagen kann "die ist es" Obwohl ich mich bei meiner Wunschfarbe (wollte ursprünglich unbedingt ne Chocolate haben) irgendwie total vertan hab *lach* Naja wenn sie am anfang alle weiß sind fällt das auch irgendwie nicht ins Gewicht bei der Wahl :pardon:
Ich bin ja dann später noch auf Umwegen zu nem Choco-Zwerg gekommen :peace:


Angucken könnt ihr euch den Kleinen ja mal. Gerade wenn dein Freund ihn auch gerne sehen möchte, würde ich Ihn nicht davon abhalten. Ich würde dir nur empfehlen nicht mit zu hohen Erwartungen dort hinzufahren & dich möglichst nicht auf den kleinen zu fixieren, wenn er nach dem Besuch nämlich nicht mit dem Katerle einverstanden ist, fällt es dir leichter die Sache abzuschließen.
Ich bin mir allerdings nicht sicher ob du mit dem Coonie glücklich wirst. Gerade weil du ja schon eine Ragdoll hast und deren Art liebst. Eine Main Coon ist schon nochmal was anderes. Sicher hätte mir ne Main Coon auch super gut gefallen, die sehen ja auch wirklich ganz toll aus, aber du vergleichst das Tier grundsätzlich mit dem Liebling den du bereits Zuhause hast. Hast du mal die Rassenvorstellung, die Bine hier im Forum geschrieben hat, gelesen?

Letzten Endes entscheidest du ob du das Connie-Bärchen haben willst oder nicht. Man kann eine Main Coon & eine Ragdoll zusammen halten, das geht schon, daher lass dein Bauchgefühl mitentscheiden, sollte dein Freund zustimmen. Wenn du dort warst & das Gefühl hast das passt dann machs & ansonsten warte lieber bis sich eine andere Gelegenheit ergibt ^^

Sicher ist es für Maui schön, wenn er bald Gesellschaft bekommt gerade wenn er öfter mal alleine ist, aber Maui ist ja jetzt auch noch nicht so alt, daher habt ihr noch Zeit. Ich würde auch nicht überstürzt handeln, nur damit Maui einen Kumpel bekommt, denn immerhin ist eine weitere Katze auch wieder eine Entscheidung für viele Jahre & die sollte man nicht bereuen müssen, weil man ein schlechtes Gewissen hatte, diese gefällt zu haben.

Das letzte Wort hat ja ohne hin dein Freund (zumindest glaubt er das noch) daher hängt sowieso erst mal alles von ihm ab. Wenn er nach dem Besuch zustimmen würde, du aber der Meinung bist es passt nicht, dann sag ihm das auch ganz offen & das du lieber noch weiter schauen möchtest. Bei sowas muss man sich ja einig sein !




Bine

Super Moderator

Beiträge: 2 361

Wohnort: Worfelden

  • Nachricht senden

20

Freitag, 15. März 2013, 08:32

Liebe Mag,

entscheide dich nach deinem Bauchgefühl. Dein Bauch wird für dich immer die richtige Entscheidung fällen. Du kannst die Rasse Ragdoll nicht mit einer Maine Coon vergleichen. Die Maine Coon ist in Maine nichts anderes als unsere Europäisch Kurzhaar. Da sind sie die "Hauskatzen" und laufen frei draussen rum. Sie haben sich dem Klima von Maine angepasst und da ist es sehr windig und auch oft kalt. Sie brauchen daher ihre Unterwolle und auch das wasserabweisende Fell.

Achte bitte auch darauf, dass die Maine Coon im Moment von vielen Zuchten immer länger gezüchtet wird. Die Ohren werden immer größer und die Länge ist für die Wirbelsäule bedenklich. Viele Maine Coon leiden an Gelenkschäden und Arthrose. Auch HCM und PKD sollte bei dieser Rasse unbedingt gestestet sein. Ein Tier von ungetesten Eltern würde ich niemals kaufen. Die ursprüngliche Maine Coon ist hroß, aber nicht übergroß. Sie muss sehr gute und stark ausgrägte Kinnpartien und Backen haben. Das geht im Moment auch verloren.

Ich vertrete die Ansicht, dass eine Maine Conn viel Platz und Möglichkeiten zum Klettern und Springen braucht um glücklich sein zu können. Es liegt ihnen in den Genen und sie sind vom Wesen entzückend aber eber ganz anders als die Ragdolls. Sie sind wie sie sind und wenn wir verantwortungsvoll Katzen halten möchten, dann müssen wir uns über die Rasse informieren und auch darüber was sie benötigen um artgerecht gehalten zu werden.

Noch eine kleine Anmerkung dazu, dass sich Einzelkatzen zunächst vom Schmusen zurück ziehen wenn sie einen Artgenossen haben. Es liegt nicht daran , dass sie uns als Bezugsperson nicht mehr mögen. Nein !!! Sie haben Besuch und keine Zeit für uns. Wenn wir Besuch haben, haben wir für unsere Fellnasen auch keine Zeit. Sie müssen warten bis der Besuch gegangen ist. So machen es unsere Tiere auch. Sie kümmern sich um den Besuch. Es muß erstmal begriffen werden, dass der Besucht bleibt und ein Dauerzustand ist. Dass sie nun nie wieder alleine sind. Wenn sie das bemerkt haben, dann kommen sie wieder zu uns, denn der "Besuch" hat nun Zeit, weil er bleibt. Ich hoffe, ich konnte das anschaulich aus Sicht unserer Katzen schildern.
Signatur von »Bine« LG

Bine :Biene:

www.ragdoll-aventera.de


Ähnliche Themen